Heute möchte ich euch von meinen Erfahrungen mit Skanva berichten. Explizit mit meinen persönlichen Erfahrungen beim Kauf von Balkontüren von Skanva. Da unser Haus schon seit Generationen im Familienbesitz ist, muss immer mal wieder etwas renoviert oder saniert werden, damit das Eigenheim nicht an Wert verliert beziehungsweise die Wertsteigerung optimal mitgenommen wird. Der Austausch der Balkontür war nicht dringlich, aber es bahnte sich an, dass die Tür in ein bis zwei Jahren ausgetauscht werden muss. Beim abendlichen Stöbern im Internet sah ich dann auf der Webseite von Skanva ein Winterangebot und dachte mir, da muss ich einfach zuschlagen. Denn bei Skanva gibt es momentan fünfundvierzig Prozent auf Fenster und Türen, wenn man diese online bestellt. Das ist eine Menge Geld, da Fenster, Türen und eben auch eine ordentliche Balkontür nicht gerade günstige Anschaffungen sind. Ich zeigte meiner Frau das Angebot und sie setzte sich sofort an ihren Laptop und wir vergleichen beide die Türen im Aufgebot von Skanva. Zum einen werden klassische Balkontüren angeboten, die man selbst konfigurieren kann und somit keine Wünsche offen lassen. Man kann also entscheiden, wie hoch und breit das Fenster sein soll und wie viele Glasflächen diese enthalten soll. Da Skanva ein Unternehmen aus Flensburg ist und somit den räumlichen Bezug zu Dänemark besitzt, bieten sie neben den herkömmlichen Balkontüren auch noch Balkontüren im skandinavischen Stil an. Da ich selbst dänische Wurzeln habe, sprach mich dieser natürlich mehr an und glücklicherweise gefiel er auch meiner Frau besser. Wir benötigen für unseren Zugang zum Balkon eine Doppeltür und so konfigurierten wir diese ganz einfach auf der Webseite von Skanva. Die Lieferung erfolgte recht zügig und auch der Einbau wurde von Handwerkern der Firma übernommen.